zurück

Bettwanzen

Bettwanzen entwickeln sich zunehmend auch in unseren Breiten zu einem ernsthaften Problem. Sie verbreiten sich extrem schnell und sind schwer wieder zu eliminieren, was in den letzten Jahren zu einer erhöhten Anzahl von Bettwanzenausbrüchen geführt hat.

Bettwanzen sind am häufigsten in stark belebten Örtlichkeiten wie Hotels und Pensionen zu finden. Ein Befall ist nicht auf mangelnde Hygiene oder schlechte Haushaltsführung zurückzuführen. In den meisten Fällen hat eine häufig reisende Person die Tiere eingeschleppt. Aber gerade in Hotels kann ein Befall das Image, den „guten Ruf“, negativ beeinflussen.

Auswirkungen

Normalerweise fressen Bettwanzen bei Nacht, indem Sie Blut von schlafenden Säugetieren (darunter auch Menschen) saugen.

Die Bettwanzenbisse selbst sind nicht schmerzhaft. Der Juckreiz, der durch die Abwehrreaktion des Körpers hervorgerufen wird, ist das Unangenehme. Eine Behandlung der Bettwanzenbisse kann den Juckreiz lindern.

Nach mehreren Bissen ist es möglich, dass Allergiereaktionen, wie Flechten oder Ekzeme auftreten. In diesen Fällen empfehlen wir Ihnen einen Arzt oder Apotheker aufzusuchen.

Beseitigung

Bettwanzen sind widerspenstig und schwer zu bekämpfen. Ein guter Hygienezustand, eine Tiefenreinigung und der Gebrauch von handelsüblichen Insektiziden helfen, die Ausbreitung von Bettwanzen zu verlangsamen. Zur endgültigen Bekämpfung von Bettwanzen sind jedoch die Schädlingsexperten gefragt.

Neben der konventionellen chemischen Beseitigung von Bettwanzen bieten wir die Beseitigung mittels Wärmebehandlung an. Dabei wird der Raum auf 55°C aufgeheizt. Durch die extreme Hitze werden die Tiere und die Eier vernichtet. Die behandelten Räume stehen kurz nach der Behandlung wieder zur Verfügung.